top of page

Nichts mehr verpassen!

Meld dich jetzt für unseren Newsletter an und bleib immer informiert.

Cologne Athletics räumt bei NRW-Hallenmeisterschaften ab

Aktualisiert: 28. Mai 2023

Bei den NRW-Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen und Jugend am 4./5. Februar 2023 in Düsseldorf ging unser Club im Medaillenspiegel als stärkster Kölner Verein hervor. Am Ende der zweitägigen Veranstaltung standen zwei Gold-, drei Silber- und zwei Bronzemedaillen auf dem Konto.



Erfolgreichster Kölner Athlet war Timon Dethloff (Jhg. 2005) mit zwei Titeln. Der noch 17-jährige Sprinter holte sich nicht nur im Einzelrennen über die 60m die Goldmedaille mit 6,98s, sondern in der U20 mit Noah Müller, Noah Meier und Luban Haque (alle Jhg. 2005) auch den Titel über 4x200m. Die Siegerzeit von 1:28,62 min bedeutet zugleich Platz 1 in der aktuellen deutschen Bestenliste und bringt das Sprintquartett von CA in die Favoritenrolle für die anstehenden Deutschen Jugendmeisterschaften Ende Februar in Dortmund.



Als ein Favorit ging der amtierende 3fach-Nordrheinmeister und Bundesnachwuchskaderathlet Timon Dethloff auch über seine Paradesdisziplin, dem Hürdenlauf, an den Start. So gewann er über 60m Hürden in der U20 auch seinen Vorlauf in 8,05s. Doch nachdem Timon im Finallauf gleich die erste Hürde touchierte und anschließend ins Straucheln geriet, war die Chance zum dritten Meistertitel dahin, und der Weg für die Konkurrenz frei. Hinter Noah Braida (7,98s, TSV Bayer 04 Leverkusen, Jhg. 2004) holten aber erfreulicherweise für Cologne Athletics Noah Meier (7,99s, Vorlauf 7,93s) die Silbermedaille und Noah Müller (8,17s, persönliche Bestzeit, und im Vorlauf ebenfalls 8,17) die Bronzemedaille. Auch Noah Meier kam nicht ganz glatt über alle Hürden, sonst wäre der Titel vermutlich seiner gewesen. Noah Müller holte sich seine zweite Bronzemedaille als Dritter im 60m Sprint mit persönlicher Bestzeit von 7,00s hinter Timon und vor Noah Meier (mit 7,02s Platz 4).



Ganz so knapp ging es bei der weiblichen Jugend im Sprint nicht zu. Den Medaillensatz von 2xGold, 3xSilber und 2xBronze komplettierten für Cologne Athletics Lea Kremer über 200m der U20 mit Platz 2 in 26,03s, was zugleich persönliche Bestzeit bedeutet, sowie Mia Schmitz über 60m Hürden der U18 in 8,73s, ebenfalls Platz 2 und eine persönliche Bestzeit, nachdem sie zuvor bereits im Vorlauf schon eine aufgestellt hatte (8,83s).



Neben der „verlorenen“ Medaille für Timon über den Hürdensprint gab es zudem noch einen weiteren kleinen Wermutstropfen für die Nachwuchsathleten von Cologne Athletics, denn über die 4x200m in der weiblichen U20 gab es leider einen verpatzten Wechsel zwischen Startläuferin Mia Schmitz und Lea Kremer, sodass Sarah Schumacher und Fenja Zitzelsberger ihre Läufe gar nicht erst antreten konnten und die Staffel mit dem Kürzel „aufg.“ statt auf einem erhofften Medaillenrang in der Ergebnisliste auftaucht.


131 Ansichten
bottom of page